Nach ordnungsgemäßer Kartenverteilung sagt der Spieler in Mittelhand sofort „Grand Hand“ an und spielt den Kreuz Buben aus. Das Spiel wird durchgeführt und geht zu Gunsten des Alleinspielers aus. Beim Eintragen dieses Spieles in die Spielliste bemerkt der Listenführer, dass der Alleinspieler nicht berechtigt war zum 1. Stich auszuspielen, da der Alleinspieler in Mittelhand war. Die Gegenspieler verlangen Spielverlust für den Alleinspieler wegen unberechtigtem Ausspielen. Der Alleinspieler behauptet jedoch sein Spiel gewonnen zu haben, da das unberechtigte Ausspielen zu spät reklamiert wurde.

Wie ist zu entscheiden?


Opens internal link in current windowLösung

  • Skat & Rommé
    6. Sachsen-Skat-Cup Dresden-Radebeul

    Zeitraum:
    11.08.2017 bis 16.08.2017

    Preis: ab 389,00 € p.P.

    » Zum Anbieter...

  • Skat und Rommé + Wandern
    29. Herbstreise Attersee

    Zeitraum:
    17.09.2017 bis 24.09.2017

    Preis: ab 649,00 € p.P.

    » Zum Anbieter...

Schäfer-Reisen